Philippinische Selbstverteidigung Stuttgart

Infos über Philippinische Selbstverteidigung!

Philippinische Kampfkunst zur Selbstverteidigung kann jeder lernen, ob alt oder jung, Frau oder Mann.


Selbstbehauptung

Durch das Trainieren von Bedrohungsszenarien und das Wiederholen von Techniken können Männer und Frauen ihr selbstsicheres Auftreten verbessern.

Ihre Selbstsicherheit kann gestärkt werden, da Bewegungsabläufe positiv im Körper abgespeichert und im Notfall eingesetzt werden können.


Fitness

In positiver Atmosphäre werden Bewegungs- und Kraftübungen so unterrichtet, dass Gesundheit und Fitness eine wichtige Säule des Trainings darstellen.  Es werden nicht stumpf an einem Gerät nach dem anderen nur wenige Muskelgruppen trainiert, sondern der  Körper als ganzes in seiner Bewegung.


Koordination

Im Training werden Hände, Arme und Beine so trainiert, dass sie unabhängig voneinander agieren können. Das trainiert beide Gehirnhälften und steigert die Beweglichkeit und Koordination enorm. Die Schnelligkeit und die Reflexe werden durch das optische und haptische Reaktionsvermögen geschult.



Tradition

Die philippinischen Kampfkünste wie Kali, Arnis oder Escrima sind so wie die Philippinen selbst stets im Wandel gewesen und haben sich den Umständen angepasst. Dabei haben Sie aber Traditionen erhalten und für  diese auch gekämpft. Diese Mischung aus Tradition und Moderne durch Flexibilität zeichnen die   philippinischen Kampfkünste aus.


Chancengleichheit

Eine annähernde Chancengleichheit zum Beispiel für Frauen kann dadurch hergestellt werden, dass der Unterlegende zu Hilfsmitteln greift, um sich besser behaupten zu können. Das können Gegenstände des Alltags wie Regenschirm, Werkzeug, Schlüsselbund und ähnliches sein. Wir lehren das von Anfang an und verwenden dafür Pratzen, Softmesser, Ratanstöcke und vor allem, den eigenen Körper.


Übertragbarkeit

Egal, ob bewaffnet oder unbewaffnet es werden die gleichen Technikabläufe angewendet. So kann die waffenlos trainierte Technik auf viele Gegenstände und Situationen übertragen werden. Somit müssen nicht für jeden Gegenstand und jede Situation eine andere Technik erlernt werden. Das ist eine Besonderheit und ein Vorteil der philippinischen Kampfkünste.


Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich zum Probetraining an!